Bluemarlin-Logo-m Strand Koh Samet Ayutthaya Buddha Orchidee Wat Arun Tempel in Lampang
E-Mail


AGB


Unterwegs im Einkaufsparadies Thailand


Sogar Einkaufsmuffel können in Thailand vom Kaufrausch überwältigt werden. Das gilt vor allem für Bangkok, Pattaya, Chiang Mai und Phuket, die mit ihren modernen Shopping-Palästen, verschachtelten Märkten oder ihren unzähligen Straßenhändlern locken.

Bangkok sollte auf keiner Thailandreise fehlen, besonders dann nicht, wenn Sie Einkaufen lieben. Die modernen Einkaufstempel in Bangkok locken mit vielen verschiedenen Geschäften, Restaurants und Unterhaltungsangeboten. Sie konzentrieren sich vor allem auf der Sukhumvit Road und der Silom Road. Zu den beliebtesten Shopping-Centern Bangkoks zählen das Siam Center, World Trade Center, Emporium und das Phantip Plaza, wo ausschließlich Elektronikwaren erhältlich sind. Unser persönlicher Favorit ist aber das riesige Einkaufs- und Erlebniszentrum "Siam Paragon". Hier finden Sie neben weit über 200 Geschäften, Bowling-Bahnen, Kinos, auch einem Gourmetmarkt und etlichen Restaurants auch das größte Meeresaquarium Südostasiens.
 

Doch auch die Märkte sollten Sie auf keinen Fall verpassen. So manches Schnäppchen kann man auf den traditionellen Märkten erzielen, wenn man auch hier das Handeln nicht vergisst. Ganz besonders zu empfehlen ist da der riesige Chatuchak Weekend Market. Auf einer Fläche von fast 40 Hektar mit bis zu 15.000 Verkaufsständen findet hier jeder ganz bestimmt das Richtige. Aber auch ein Bummel über einen der zahllosen Obst-, Gemüse-, Fisch-, und Blumenmärkte der Stadt sollte nicht fehlen. Und wem der Tag zum Einkaufen nicht reicht, kann seiner Leidenschaft auch bei Dunkelheit nachkommen, auf einem der vielen Nachtmärkte der Stadt. Der Bekannteste ist der Patpong Night Market auf der Sukhumvit Road. Doch Feilschen sollte besonders hier gelernt sein. Der Lumpini Suan Lum Night Bazaar bietet abends neben Kunsthandwerk und Textilien auch zahlreiche Bars und Restaurants.

Markttag


Thailand fasziniert besonders als Einkaufsparadies für Kleidung. Viele internationale Modemacher bieten in ihren Originalshops die Kleidung hier sehr viel günstiger an als in Europa. Besonders beliebt ist die Maßschneiderei: Anzüge oder Kostüme sind hier sehr günstig zu haben. Vorsicht jedoch vor Schneidern, die mit unglaublichen Sonderangeboten locken.
Zu den bekanntesten landestypischen Stoffen zählt die Thai-Seide, die besonders günstig im Norden oder Nordosten Thailands zu erhalten ist, aber auch in jedem Stoffgeschäft in Bangkok.

Das Angebot an Kunsthandwerk, Edelsteinen, Goldschmuckarbeiten und Antiquitäten ist ebenfalls sehr umfangreich. Aber  geben Sie Acht. Es ist nicht alles alt, was so aussieht: Bei Antiquitäten sollten Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag legen. Gute Geschäfte erkennt man daran, dass sie ihre Kundschaft auf die Ausfuhrgenehmigung hinweisen. Buddha-Figuren, die größer als ein Amulette sind, dürfen von Nicht-Buddhisten nicht außer Land gebracht werden.
Einen guten Ruf haben sich die Edel- und Halbedelsteine Thailands durch ihre Qualität zu günstigen Preisen beschert. Die Schmuckindustrie hat zusammen mit dem Fremdenverkehrsamt den "Jewel Fest Club" gegründet. Die darin vereinten kompetenten, seriösen Händler sind anhand eines eigens dafür entwickelten Symbols zu erkennen.

Schirm

Kleine Kunstwerke sind die Seidenschirme aus Bo Sang bei Chiang Mai. Die handbemalten mit Blüten- und Landschaftsmotiven oder Ornamenten verzierten Schirme werden in vielen Größen gefertigt.
 
Wie ein jeder Tempel in Thailand beweist, sind Holzschnitzereien eine althergebrachte Handwerkskunst, die sich bis heute überliefert hat. Wer Möbel kauft, kann sie sich einfach auf dem Schiffsweg hinterhersenden lassen.
 

Zu den wichtigsten überlieferten Künsten in Thailand gehören Lackarbeiten, deren Herstellung bis zu drei Monate dauern kann. Die auf schwarzem Lackuntergrund eingebrachten Intarsien mit ihren vielfältigen Mustern sind besonders beliebt auf Dosen und Schmuckkästchen.
 

zurück

Zurück zur Auswahl